Oettingen

Oettingen südlicher Hofgarten


Geladener Wettbewerb, 2013,
2. Preis

Beurteilung durch das Preisgericht  (Auszug):

Der Entwurf wird gut nachvoll-ziehbar aus landschaftlichen und historischen Grundlagen abgeleitet. Die klar formulierte, umlaufende Rasenböschung gliedert das Wettbewerbsgebiet in den höher gelegenen Hofgarten mit seiner organischen Formen-sprache und das tiefere Vorgelege um die Schule mit intensiv nutzbaren Obst- und Krautgärten.



weiter ...

... zurück


Die Zugrundelegung des historisch belegten Organisations-
prinzips der Wallanlage für die Anordnung aktueller Funktionen ist reizvoll und plausibel ausformuliert. Auch gelingt es den Verfassern, eine breite Palette an didaktisch interessanten Inhalten in dieses Freiraumsystem zu integrieren, ohne die Grundstruktur zu verwässern.
Die intensive Verbindung mit der Stadt über den Wallrücken durch eine Reihe von unterschiedlich dimensionierten Wegen wird ausdrücklich begrüßt, allerdings erscheinen die einzelnen Wegflächen überdimensioniert.


weiter ...

... zurück

Demgegenüber werden die Treppenanlagen in der Böschung als angenehm unprätentiös und angemessen empfunden. (….)

Im Süden bietet der eingesenkte Pausenhof dem Schulbetrieb viele Möglichkeiten, allerdings ist Barrierefreiheit nur auf langen Umwegen gegeben. Die zweireihige Baumallee im Westen schafft einen wirkungsvollen Raumabschluss, verhindert aber zusammen mit den Stufenanlagen am Pausenhof die Feuerwehrzugänglichkeit. Insgesamt besticht die Arbeit durch den starken Bezug zum Standort, ein klares Grundkonzept und großen Detailreichtum, (…).