Straubing

WZS Straubing

Zweistufiger Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren 2015
mit Eversmann Studio, München/Paris

 

Der Neubau eines Lehr- und Forschungsgebäudes für Nachhaltige Chemie als Erweiterung des Wissenschaftszentrums Straubing ist als kompakter, aufgeständerter Kubus im Hochwasseraum der Donau (Vorgabe des Bauplatzes) an die Hochwassermauer angelagert.

Plateaus auf Erdgeschossebene erschließen das Gebäude hochwasserfrei.

weiter ...

... zurück

Durch die Auflösung in Einzelflächen mit luftigen Fugen aus Metallgitterrosten entsteht ein aufgelockertes System mit Verbindung zum Bodenniveau.
Zur Stadt bildet eine große Rampen / Freitreppenanlage einen großzügigen Auftakt und Bezugspunkt für die platzartige Verbindung über die Uferstraßezu den weiteren WZS – Gebäuden.